Entstehung des Heimatförderkreis Hengsbach

Durch den Erhalt einer Übersetzung der Originalurkunde der Ersterwähnung der Hengsbach von 1288 entstand bei einigen Hengsbacher Bürgern die Idee, eine Jubiläumsfeier zum 700-jährigen Bestehen im Jahr 1988 auszurichten.

Daher wurde im November 1987 eine 15-köpfige Arbeitsgemeinschaft (ARGE) gegründet. Die beiden Gastronomen Gerhard Scharpegge und Rolf Hüttenhain wurden zu Vorsitzenden gewählt. In zahlreichen Sitzungen wurde der Rahmen des Festablaufes festgelegt.
 

Wenn auch die Probleme besonders in den letzten Wochen vor dem Fest groß und oft unüberwindbar schienen, kann der Ablauf der Jubiläumsfeierlichkeiten vom 26. – 28. August 1987 als harmonisch, einmalig und als größtes Ereignis in der Geschichte der Hengsbach gesehen werden. Mehrere tausend Bürger nahmen an diesem Wochenende am Jubiläum teil und besuchten das große fast 1000 Personen fassende Zelt sowie die zahlreichen Stände im Bereich der beiden Gaststätten Hof Obere Hengsbach und Hüttenhain.

Das Ende der 700-Jahrfeier wäre auch eigentlich das Ende der ARGE gewesen, wenn nicht zahlreiche Hengsbacher Bürger für das Weiterbestehen eingetreten wären. Deshalb beschloss die ARGE noch die Aufstellung eines Gedenksteins mit Hinweis auf die 700-Jahrfeier und die Errichtung einer Rastanlage am Himmelseifen. Da die Stimmen derer für ein Entstehen eines Heimatvereins in der Hengsbach sich weiterhin mehrten, erfolgte am 11. Mai 1991 die Gründung des Heimatförderkreises Hengsbach als selbstständige Abteilung des Schützenvereins Hengsbach 1951 e.V. mit eigener Verwaltung und Kassenführung.

Die Schützenvereine Hengsbach und Almer schlossen sich am 25. Oktober 2002 zum neuen Verein Sportschützen Hengsbach & Almer 1951 e.V. zusammen.
Durch die Notwendigkeit einer neuen Satzung des Schützenvereins Ende 2005 wurde von Mitgliedern des Heimatförderkreis Hengsbach der Beschluß gefasst, einen eigenständigen Verein zu gründen. Auf einer Gründungsversammlung am 21. April 2006 beschlossen die anwesenden 8 Gründungsmitglieder, den eigenständigen Verein Heimatförderkreis Hengsbach e.V. zu gründen. Dieser Verein wurde am 12. Mai 2006 unter der Nr. 2784 im Vereinsregister des Amtsgericht Siegen eingetragen.
Anlässlich einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Heimatförderkreis Hengsbach am 2. Juni 2006 wurde die Auflösung der Abteilung Heimatförderkreis Hengsbach im Verein Sportschützen Hengsbach & Almer 1951 e.V. beschlossen. Ebenfalls auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Sportschützen am 2. Juni 2006 wurde die Übertragung des Vermögens und aller Verträge auf den neu gegründeten eigenständigen Verein Heimatförderkreis Hengsbach e.V. beschlossen.
 


Zweck des Vereins ist:

  • Förderung und Pflege des Heimatgedankens und Brauchtums in der Hengsbach
  • Erhaltung und Pflege von heimatlichen Baudenkmälern
  • Für die Aufstellung und Erhaltung von Ruhebänken zu sorgen und für die Schaffung von Freizeiteinrichtungen
  • Für die Erhaltung und Pflege der Natur und Landschaft zu sorgen

Mitgliederstand und Status

Zur Zeit hat der Heimatförderkreis Hengsbach e.V. insgesamt 102 Mitglieder.